Archiv

Hamlet von William Shakespeare

Das „Theater für die Jugend“ feiert im August Premiere mit einer Freilichtinszenierung von „Hamlet“.

Der alte Hamlet, konservativer Regierungschef und patriarchaler Hüter gemeinschaftlicher Grundwerte, wird beerdigt. Die Welt scheint aus den Fugen und zeitgleich feiert sich der Bruder des Verstorbenen selbst als neuer König. Claudius ist ein Populist mit einer extremen narzisstischen Störung. Seine Regierung gerät schnell zu einem Fiasko.

Beinahe täglich versagt der neue Machthaber und kann seine Stellung nur mit den dreistesten Lügen aufrechterhalten. Damit nicht genug, offenbart der Geist des alten Hamlet seinem Sohn, dass er von Claudius vergiftet wurde und verlangt nach Wiedergutmachung.

Hamlet muss handeln, nicht nur um seiner Rache willen, sondern um die Katastrophe schlechthin zu verhindern. 

„Hamlet, das sind wir alle und tief in uns wissen wir, es wird zwangsläufig in einer Katastrophe enden. Dennoch handeln wir nicht und täuschen stattdessen einen Wahnsinn vor, dem wir am Ende selbst verfallen.“ Noch kämpft Hamlet, denn er weiß, dass es um mehr geht, als nur um eine Familientragödie. Seine Welt, unsere Welt, befindet sich in einem Rendezvous mit dem Schicksal. 

Die einzige relevante Frage lautet also für uns alle: „Sein oder Nichtsein?“

"„Sein oder Nichtsein, 
das ist hier die Frage“

Hamlet, Prinz von Dänemark, 3. Aufzug, 1. Szene.
FAKE NEWS 2021 theater + sommer + herrenmühle 

Die Kommunale Jugendarbeit des Landkreises Altötting bietet in diesem Sommer in Kooperation mit dem Theater für die Jugend e.V. einen Workshop und Theater für Kinder und Jugendliche aus dem Landkreis Altötting auf dem Gelände der Herrenmühle Altötting an

Das Projekt „theater+sommer+herrenmühle FAKE NEWS 2021“ ist Workshop und Aufführungsserie in einem. Vier Kursleiter vom „Theater für die Jugend“ werden sich vier Tage lang in Kleingruppen mit Interessierten ab 9 Jahren dem Thema Fakenews nähern. Gemeinsam wird eine szenische Idee entwickelt, umgesetzt und nach dem Ende des vierten Workshoptages zu einer Collage zusammengeführt, um das Ergebnis in einer Aufführung zu präsentieren

In dieser Zeit werden grundsätzliche Techniken des Schauspiels vermittelt. Auf Grund der Kleingruppen können die jeweiligen Workshopleiter individuell auf die einzelnen Teilnehmer eingehen.

Begleitend zum Workshop werden drei Inszenierungen des „Theaters für die Jugend“ zu sehen sein, die sich dem Projekt thematisch annähern. Es handelt sich um drei Stücke aus dem Repertoire des Kinder- und Jugendtheaters als moderne Mädchen-Interpretationen das Thema Fake News als Ausgangssituation oder zum Grundthema haben.

"Fake News!"

Donald Trump, eigentlich immer
Stationentheater 2021 im Stadtpark Burghausen

Gemeinsam mit der ANTHA, interessierten Burghauser Bürgern und Schülern startet das „Theater für die Jugend“ im Juli mit „12“ ein einzigartiges Comic-Freilichttheater, in dem das Publikum  zum Hauptdarsteller wird.  

Als Privatschnüffler Sam Harlow werden die Zuschauer nach Babylon City in das Jahr 2042 geschickt.

Die letzten zwölf Stunden der Menschheit sind angebrochen und Harlow wird mit dem größten Fall seiner Karriere betraut. Es wird fünf Mal täglich gespielt und zwanzig Zuschauer machen sich jedes Mal investigativ auf die Suche nach dem Biomechaniker, dessen Technologie in der Lage ist, die drohende Sintflut im letzten Augenblick abzuwenden. Man verliebt sich in die Barsängerin Greta und nimmt es mit X auf, dessen Syndikat mit dem Gegenmittel des Biomechanikers die komplette Menschheit unter Kontrolle bringen will, doch vor allem: Der Untergang der Menschheit muss im letzten Augenblick verhindert werden! 

Insgesamt 60 Darsteller sorgen für ein fantastisches Freilichtspektakel, dessen Schauplätze sich im Burghauser Stadtpark nach jeder abgespielten Szene buchstäblich in Luft auflösen. 

„Wir haben im letzten Jahr wertvolle Erfahrungen sammeln können und die Zuschauer können sich auf eine aufwendige Ausstattung mit viel Liebe zum Detail freuen.“, so Simone Sommer. 

Das „Theater für die Jugend“ setzt die ausgezeichnete Zusammenarbeit mit dem Jugendbüro Burghausen auch in diesem Jahr fort. Als vierter Partner ist neben der Stadt Burghausen auch die erfahrende Schauspieltruppe der ANTHA unter der Leitung von Szabolsc Dömötör mit an Bord gekommen, eine Kooperation, auf die sich die Burghauser Theaterleute besonders freuen. 

Tournee 2021

Das „Theater für die Jugend“ hat die Wintermonate genutzt und besucht ab Mai 2021 mit Ferdinand Raimunds musikalischer KomödieDer Verschwender“ und zwei Familientheaterspektakeln auf ihrer neuen rollenden Bühne Ihre Stadt!

Bereits nach dem Lockdown im Frühjahr 2020 tourte das „Theater für die Jugend“ als erstes süddeutsches Theater mit ihrer bunten Musiktheaterversion von Shakespeares „Was Ihr wollt“ wieder durch Bayern. Die Bühne wurde auf Marktplätzen, vor Altersheimen und Wohngebieten aufgebaut. Die Menschen kamen auf der Straße zusammen oder schauten aus Ihren Fenstern dem Treiben der Truppe zu. Man war auf beiden Seiten begeistert, nach Monaten der Isolation bei aller notwendigen Umsicht wieder zusammen zu kommen. 60 Vorstellungen wurden so gespielt! 

Die Umsetzung erfolgt in enger Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden. 

Straßentour '21 durch Ober- und Niederbayern

Der Verschwender 

Eine musikalische Straßenkomödie von Ferdinand Raimund

Regie: Mario Eick
Ausstattung: Simone Sommer

Als Millionenerbe scheut Flottwell jede Form von Tätigkeit und bringt sein Vermögen mit vollen Händen unter die Leute. Sein Berater Wolf hilft ihm dabei tatkräftig, in dem er horrende Summen in seine eigene Tasche verschwinden lässt. Flottwell lädt zur Jagd ein und möchte auf dem anschließenden Jägerball die Verlobung mit Cheristane bekannt geben. 

Die Heinzelmännchen

Eine musikalische Straßenkomödie für Alle von 3 bis 100 Jahren

Regie: Markus Steinwender
Ausstattung: Simone Sommer

Der Hauswicht Philemon und der Schlüsselwicht Fistel haben sich unbemerkt in das Reich der Menschen eingeschlichen und sorgen dort für Aufruhr. Als Heinzelmännchen nehmen sie den Handwerkern sämtliche Arbeit ab und erfinden einen Universal-Haushalts-Roboter, der einem sogar die Zähne putzt und beim An- und Auskleiden hilft...

Momomargarita

Eine magische Straßenkomödie

Regie: Mario Eick
Ausstattung: Simone Sommer

Das Blumenkind Margarita fällt in den Fluss Oromongo und ein paar wichtige Buchstaben werden aus ihrem Namen fortgewaschen. Weil nun niemand mehr Morgoroto dos Blomonkond aussprechen kann, nennt sie sich fortan Momo. Doch ohne ihren richtigen Namen kann sich auch niemand von den anderen Blumenwesen mehr an sie erinnern.